Browse Category

Gas

Die Truma Fernanzeige DuoC mit EisEx

Den Gasdruckregler DuoControl CS mit Crashsensor für Zweiflaschenanlagen, will ich nicht mehr missen. Er schaltet automatisch von der leeren, auf die volle Gasfalsche um und erlaubt gleichzeitig das Betreiben der Gasanlage während der Fahrt. In unserem Kastenwagen war ich damals aus Platzgründen mindestens einmal am Tag am Kofferraum und könnte so auch einen Blick auf die DuoControl CS werfen, um zu sehen welche Flasche gerade aktiv ist. Im LMC Breezer ist das aufgrund des höheren Platzangebots deutlich weniger der Fall. Daher habe ich die Truma Fernanzeige DuoC nachgerüstet.

Truma Fernanzeige DuoC voll

Die DuoC zeigt mir so im Inneren des Fahrzeugs den Status der Gasflaschen an und so wissen wir immer recht genau, wann wir eine Flasche tauschen müssen. Zusätzlich verfügt die DuoC über die so genante EisEx Funktion, welche gegen die Reglervereisung schützt. Weiterlesen

Cadac Safari Chef 2 HP mit günstigen MSF-1A Gaskartuschen betreiben

Über den praktischen Cadac Safari Chef 2 HP Gasgrill hatte ich bereits berichtet und er wird normalerweise mit 500 g Schraubkartuschen betrieben. Die Kartuschen sind mit 5,00€ zum einen nicht ganz so billig und leider auch nicht überall zu bekommen, was vor allem im Urlaub ein Problem seien könnte. Was man überall bekommt, sind die Handelsüblichen Stechkartuschen (MSF-1A) mit 227 g Butangas. Die passen aber so erstmal nicht an den Cadac Safari Chef 2 HP, aber hierfür gibt es einen kleinen und günstigen Adapter.

Cadac Safari Chef 2 HP-Flasche-1
Der aus Aluminium, Kupfer und Temperaturfesten Nylon gefertigte Adapter, verfügt über eine automatische Schließfunktion und passt sehr genau auf die Stechflaschen. Den Adapter einhaken, sichern und an den Cadac Safari Chef anschrauben und es kann gegrillt werden.

Der günstigste Preis für die 500 g Schraubkartusche lag bei 5,00€ und somit bei 0,01 € pro Gramm Gas. Die Stechkartuschen mit jeweils 226 Gramm Gas im praktischen 28er Pack, kosten 29,29 € und somit nur 0,004 € pro Gramm Gas. Somit kann man mit dem kleinen Adapter deutlich günstiger gegrillt werden und der Nachschub ist auch gesichert.

Truma CP plus Bedienteil nachgerüstet

Von Werk aus, ist der CaraBus 601 MQH mit den Truma CP Classic Bedienteilen ausgestattet. Darüber steuert man die Energiewahl, also Gas oder Elektro und die Betriebsart, also Heizen und Warmwasser. Das ganze ist recht einfach aufgebaut und die Raumtemperatur kann man lediglich in 5 simplen Stufen einstellen. Die kleinen Bezeichnungen und Lämpchen sind recht ungenau und die seltsamen Blinkcodes bei einem „Fehler“ sehr verwirrend. Hier sollte mehr Komfort her und somit haben wir das Truma CP plus Bedienteil nachgerüstet.

Truma CP plus

Die Nachrüstung des LCD Display-Bedienteils CP Plus kann grundsätzlich bei allen Heizungen Truma Combi vorgenommen werden. Nur bei älteren Heizungsmodellen, wie z.B. der Truma C-Heizung, ist dies nicht möglich und genaue Details findet man hier. Das Truma CP plus Bedienteil bietet deutlich mehr Bedienkomfort, mehr Individualität und überzeugt mit zahlreichen neuen Funktionen. Das alte Bedienteil bzw. bei uns waren es wegen der Truma Combi 4 (E) zwei kleine Bedienteile, werden ausgebaut und durch das CP plus ersetzt. In die vorhandene Aussparung haben wir eine 12V Steckdose setzen lassen.

Die gewünschte Raumtemperatur ist jetzt ganz präzise einstellbar und das sogar in 1°C-Schritten. In der Vergangenheit war dies nur in einer der 5 Stufen möglich, so entsprach Stufe 3 ca. 22°C, nun stelle ich einfach die 22°C am Bedienteil ein. Da der Temperaturfühler je nach Einbauort ein paar Grad Differenz zum Fahrzeuginneren messen kann, kann man dieses im Menü unter Kalibrierung des Temperaturfühlers bequem ausgleichen.

Es gibt eine einstellbare Gebläseleistung und es stehen die Stufen Eco, High, Boost und die Umluftfunktion machen es möglich zwischen leisem, stromsparendem oder einem leistungsstarkem Heizbetrieb zu wählen. Durch die Boost-Funktion wird der Raum um 15% schneller aufgeheizt, was vor allem in Herbst und Winter sehr praktisch ist. Weiterlesen

Mit einer Kofferwaage den Füllstand der Gasflaschen kontrollieren

Wenn einem mitten in der Nacht die Gasversorgung ausgeht, ist das schon ziemlich doof. Dann heißt es in der Regel ab nach draußen und Flaschen wechseln. Wer eine automatische Umschaltung von der Betriebsflasche, auf die Reserveflasche haben möchte, der kann sich dafür die Truma DuoControl CS nachrüsten und den Einbau habe ich bereits beschrieben. Das hat zusätzlich den netten Vorteil, das die Gasflaschen auch während der Fahrt verwendet werden dürfen, weil die DuoControl CS über einen Gasdruckregler mit Crashsensor verfügt und dieser unterbricht den Gasfluss bei einem Aufprall. Wer aber die DuoControl nicht verbaut hat, oder in anderen Situationen einfach wissen möchte, wie viel Gas sich noch in der Flasche befindet, der hat verschiedene Möglichkeiten.

Die eine kommt auch aus dem Hause Truma und nennt sich LevelCeck und hier wird der Füllstand von außen durch Ultraschall ermittelt. Die andere Möglichkeit ist eine digitale Kofferwaage, weil Flüssiggasflaschen können auch einfach gewogen werden. Füllmenge und Grundgewicht (Tara) stehen ja auf der Flasche drauf und so kann man die Restfüllmenge recht präzise ermitteln. Die Kofferwaage ist deutlich günstiger und kann auch anderer Stelle, etwa beim beladen und der Kontrolle des zulässigen Gesamtgewichts verwendet werden. 

Kofferwaage

Um zu berechnen, wieviel noch in der Flasche ist, wiegt man sie einfach mit der Kofferwaage und zieht das Grundgewicht (Tara) ab. Meine beiden Flaschen sind gerade frisch getauscht und somit noch voll. Das Grundgewicht ist mit 13,3 kg angegeben und die Kofferwaage hat mit der Abdeckkappe 24,3 kg gemessen und das Füllgewicht ist mit 11 kg angegeben. Somit passt alles und ich komme auf 100% Füllstand des Flüssiggasflasche. Eine Foto während des wiegen zu machen, ist mir aber leider nicht gelungen. Die kleine Kofferwaage hält übrigens bis zu 50 kg aus und kann somit locker auch für andere Szenarien verwendet werden.

Ich finde die Methode mit der Kofferwaage recht einfach und sehr praktikabel. Viele andere Methoden z.B. mit einem Manometer oder einem Aufkleber, der sich verfärbt sind dagegen zu ungenau und sagen daher wenig aus.

Lösung wenn bei der Truma DuoControl CS kein Gas fließt

Wer bei der Truma DuoControl CS Heizung das Problem haben sollte, dass obwohl die Flaschen gefüllt und die Verschlüsse geöffnet sind, kein Gas fließt, der sollte den Grünen Resetknopf vom Crashsensor mit einem stumpfen Gegenstand eindrücken.


Wenn man nämlich nur mit dem Finger den Resetknopf eindrückt, zischt es zwar kurz, aber Gas steht weiterhin nur für etwa eine Sekunde zur Verfügung. Drückt man den Resetknopf jedoch etwa mit einem Kugelschreiber tiefer (aber ohne Gewalt) rein, kann man ein deutliches knacksen hören und der Gasverschluss ist wieder freigeben.

Cadac Safari Chef 2 HP super Gasgrill für unser Wohnmobil

Bis dato haben wir immer zwei Grills mit dem Campingbus rumgeschleppt. Einen kleinen Holzkohlegrill und einen handlichen Gasgrill in einem Koffer. Mein Favorit war wie auch Zuhause (nur halt in groß) der Holzkohlegrill. Man weiß aber nie zu 100% im Vorfeld einer Reise, ob man an jedem Platz mit Holzkohle grillen darf und selbst wenn, ob es wegen ungünstigen Windverhältnissen, nicht alle Leute inkl. auch sich selber zu sehr stören wird.

Ursprünglich wollten wir uns einfach einen Lotus Holzkohlegrill anschaffen, welcher mit einem Lüfter betrieben wird und so gut wie keinen Rauch erzeugt. Der Grill ist aber leider ein kleines bisschen zu hoch, denn der von uns auserkorene Platz für den Grill, ist in einem der Fächer oberhalb des Wassertanks, welche von hinten gut zugänglich sind. Somit haben wir uns auf die Suche nach einer Alternative gemacht und wurden beim mit Gewindekartuschen betriebenen Gasgrill Cadac Safari Chef 2 HP fündig. Es gibt den Grill aber auch mit einem Anschluss für 30 oder 50 mbar, aber wir wollten unabhängiger sein und haben uns daher für die Version mit Gewindekartusche entschieden.

Cadac Safari Chef 2 HP

Dieser tragbare und vielseitige Gasgrill, mit einem Gewicht von unter 4 kg, beinhaltet vier austauschbare Koch-/Grilloberflächen: Topfständer, GrillrostGrillplatte und einen Wok, der auch als Deckel genutzt werden kann. Die Vorteile von einem Gasgrill liegen natürlich auf der Hand. Mit dem Piezozünder einschalten und schon kann gegrillt werden. Keine Wartezeit und keine störende Rauchentwicklung und die Entsorgung der sonst angefallenen Grillasche, kann man sich auch sparen.

Die Beine können eingeklappt werden und der komplette Grill wird in einer Transporttasche verstaut und passt ohne den für uns eh (noch) unnützen Wok, genau in eines der beiden Fächer oberhalb des Wassertanks. Den Wok kann man natürlich auch anderswo verstauen. Weiterlesen

Truma DuoControl CS Gasdruckregler einbauen

Im CaraBus habe ich eine Truma Duo Control CS Gasregelungsanlage mit integriertem Crash Sensor nachgerüstet. Bei Fahrzeugen abBaujahr 01/2007 darf man nämlich eine Gasanlage während der Fahrt nur betreiben, wenn eine Sicherheits-Absperreinrichtung verbaut ist, welche bei einem Unfall verhindert, dass ungewollt Gas austritt. So muss man ohne eine solche Absperreinrichtung, immer mit abgedrehter Gasflasche fahren. Ein Betreiben der Heizung, oder des Kühlschranks ist somit während der Fahrt per Gas nicht zulässig.

Ebenfalls störte mich der Umstand, dass ich manuell die Reserveflasche anschließen musste und das passiert laut Murphys Gesetz natürlich in der Nacht und bei Regen. Zusätzlich befindet sich das Fach für die Gasflaschen ja auch noch beim CaraBus im Heck und man muss egal bei welchem Wetter beide Türen öffnen und dort ist nunmal auch das Bett.

Truma Duo Control CS 1

Die Truma DuoControl CS hat einen Gasdruckregler mit integriertem Crashsensor und erlaubt somit nicht nur das betreiben mit Gas während der Fahrt, sondern sie sogt auch für ein automatisches Umschalten von der leeren auf die volle Gasflasche. Sie erfüllt somit in Verbindung mit Hochdruckschläuchen mit Schlauchbruchsicherung, alle europaweiten Normen und Vorschriften zum Heizen während der Fahrt. Ab einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 15 km/h unterbricht die mechanische Schutzvorrichtung den Gasfluss.

Die Duo Control wird Stromlos betrieben und es ist kein Eingriff in die geprüfte Gasanlage nötig, sofern man nicht wie in meinem Fall eine Verlängerung des Gasrohrs vornimmt. Der Einbau ist im Prinzip recht einfach und ich habe mich für die horizontale Version entschieden, welche ich sehr gut in die Ecke vom Gaskasten einbauen konnte und vorne rechts den Platz für meinen Raumspar-Kanister behalten konnte. Die Duo Control muss aber direkt an das Gasrohr angeschlossen werden, welches somit eine Verlängerung des vorhandenen Rohrs notwendig machte. Ein Anschluss per Gasschlauch ist gesetzlich leider nicht zulässig, was den Einbau deutlich vereinfacht hätte. Also ein 10er Gasrohr besorgt und mit einem Brenner ordentlich an der benötigten Stelle erhitzt. Das Rohr lässt sich dann sehr gut formen und so bekommt man einen sauberen 90° Winkel hin. Weiterlesen