Browse Category

Strom sparen

Solaranlage ab März auf unserem Dach

Um im Urlaub möglichst autark zu sein, haben wir den Einbau einer Solaranlage auf dem Dach unseren LMC Breezer A 695 G geplant. Bei meiner Suche nach einer für uns richtigen Anlage, bin ich immer wieder auf die Firma GNS-Reisemobiltechnik aus Mönchengladbach gestoßen. Kunden in verschiedensten Foren, waren nicht nur von der verbauten Hardware, sondern auch von der Beratung vor, während und nach dem Einbau durch Elektromeister Guido Neiken und seinem Team durchweg begeistert.

solar

Wir haben uns dabei für die Back-Contact-Zelle entschieden, welche auf dem Sunpower-Modul-Patent aus den USA basiert und eine sehr hohe Stromleistung selbst bei schlechtem Wetter liefert. Der Alurahmen ist unglaublich robust und die Glasscheibe sogar hagelfest. Am 03.03.2017 ist der Einbau in Mönchengladbach bei GNS-Reisemobiltechnik vereinbart.

Lampe im Kofferraum und im Einstiegsbereich mit LED ausstatten

Im Einstiegsbereich der Schiebetür befindet sich eine Lampe, um den Boden beim Einstig zu beleuchten. Diese Lampe finde ich vom Prinzip her super, aber sie hat eine Wippe und je nachdem wie man mit dem Fuss dagegen kommt, ist sie entweder dauerhaft ein- oder ausgeschaltet und das passiert ständig. Darüber hinaus ist sie noch mit einer normalen 5V Soffitte ausgestattet. Das gleiche gilt auch für die Lampe im Kofferraum, wobei mich hier die geringe Leuchtkraft stört. Abhilfe schaffte der Wechsel auf LED Soffitten und dadurch bekommt man nicht nur eine hellere Beleuchtung, sondern reduziert dabei auch gleich noch gleichzeitig den Stromverbrauch.

led-kofferraum-1

Im Kofferraum habe ich eine 42mm Soffitte mit 9 LED´s verbaut. Die ist extrem hell und ein wirklich positiver Unterschied zu vorher und so sieht man endlich mal etwas. Im Bereich der Schiebetür sollte es aber nicht so hell sein und hier habe ich eine Soffitte mit 8 LED´s in Warmweiss verbaut, was zwar sehr hell ist, aber dennoch nicht blendet.

led-einstiegsbereich-3

Wer dort lieber auch sehr helles weisses Licht wie im Kofferraum haben möchte, der kann dort auch eine Soffitte mit 4 LED´s verbauen

LED in der Fahrerhausleuchte nachrüsten

Wenn wir Abends auf den gedrehten Vordersitzen sitzen, greifen wir auch mal gerne auf die Beleuchtung der beiden Leseleuchten im Fahrerhaus zurück. Diese beziehen ihren Strom aber nicht von der Wohnraum, sondern von der Starterbatterie und um diese zu schonen, habe ich hier jetzt LED Birnen „Soffitten“ nachgerüstet.

LED-Fahrerhaus1

Die von Fiat Serienmäßigen verbauten Soffitten mit ihren jeweils 5 Watt, habe ich jeweils gegen LED Soffitten mit nur 1,5 Watt mit 97 Lumen in Warmweiß (3000 Kelvin) getauscht. Der Einbau ist in wenigen Minuten erledigt. Dazu einfach die Fahrerhausleuchte am oberen Rand etwa mit einem Zierleistenkeile-Set oder Reifenheber heraushebeln.   Weiterlesen

Reicht eine Batterie im Wohnmobil ?

Der Stromverbrauch in einem Wohnmobil hängt logischerweise von der Anzahl der Stromverbraucher ab und auch das eigene Verhalten spielt eine große Rolle. Zuhause ist das ja ganz einfach, solange wie die Stromrechnung bezahlt ist, geht das Licht an, Kühlschrank und Co werkeln vor sich hin. In einem Wohnmobil ist das natürlich anderes, weil man hier von der Kapazität der Wohnraumbatterie, oder einer externen Stromversorgung abhängig ist. Aber reicht eine Batterie aus, oder muss eine zweite her und am besten noch zusätzlich eine Solaranlage auf dem Dach?

Wohnraumbatterie

Bevor man munter drauflos bestellt, sollte man sich nicht nur über die eventuell unnötigen Kosten, sondern auch über das zusätzliche Gewicht Gedanken machen. Im Weinsberg CaraBus 601 MQH ist von Werk aus, eine Bosch L5 013 Versorgungsbatterie 12V/90Ah unter dem Fahrersitz verbaut und diese wiegt alleine schon stolze 25,8 Kilo. Der vorgesehene Platz für die zweite Batterie ist unter dem Sitz vom Beifahrer und hier wird sonst das Pannenset (Wagenheber etc.) verstaut, was dann ja auch noch seinen Platz finden muss, sofern man nicht wie wir, darauf verzichten kann/will. Wir sind halt ADAC Plus Mitglied und haben somit Pannen- und Unfallhilfe in ganz Europa und der Platz unter dem Sitz wurde für einen Safekorpus geopfert, über den ich separat berichten habe.

Aber ja ich dachte damals auch beim Kauf zuerst, ich müsste unbedingt eine zweite Batterie und sicher auch gleich noch eine Solaranlage haben, aber ich wurde dann doch eines besseren belehrt.  Weiterlesen