Browse Category

Reiseberichte

Ein verlängertes Wochenende in Schleswig-Holstein und Hamburg

In Niedersachsen war Montag und Dienstag die Schule wegen Zeugnisferien geschlossen und somit haben wir das verlängerte Wochenende für einen Ausflug genutzt. Zuerst ging es nach Travemünde, genauer auf den Priwall für einen Familienbesuch und am nächsten Tag dann auf den Womohafen Scharbeutzer Strand. Der Stellplatz für 90 Mobile, liegt nur einen Katzensprung vom Strand entfernt und das Wetter war einfach Traumhaft.

Der Platz wird Ostern 2017 neu eröffnet und während der Sanierung steht die Sanitäranlage nicht zur Verfügung, was uns aber nicht weiter kümmert, da wir immer das eigene Bad verwenden. Durch den ganzen Schnee der letzten Tage und die steigenden Temperaturen, entstanden auf den etwas unebenen Stellflächen leider unschöne Pfützen. Für 10 Euro pro Nacht und Mobil und plus Kurabgabe: 50 Cent–3 Euro pro Person (je nach Saison) ist man hier dabei und bezahlt wird aktuell bequem Automaten. Weiterlesen

Skiwochenende in Winterberg

Letztes Wochenende war ich mit meinem Kumpel Basti in Winterberg. Das Vorhaben war schon länger geplant, aber wegen der schlechten Schneeverhältnisse in den letzten zwei Monaten und der bis dato auch recht wechselhaften Wetterlage, mussten wir hier flexibel sein. Mittwochs haben wir dann den Entschluss gefasst und uns am Donnerstagabend auf den Weg nach Winterberg gemacht. Auf dem Campingpark Hochsauerland habe ich bei Frau Tielke den letzten Platz noch reservieren können. Sie hat uns auch genau beschrieben wo wir hin müssen, weil wir ja erst gegen Mitternacht anreisen würden.

Von verschiedensten Leuten wurde ich im Vorfeld nach Schneeketten gefragt, welche ich aber erst nicht hatte und erst noch dachte, das wird schon passen. Es ist doch nur das Rothaargebirge im Hochsauerlandkreis und nicht tiefstes Österreich. Als dann spätestens Frau Tielke vom Campingpark sagte, dass aktuell hier Schneeketten recht sinnvoll wären, machte ich mich auf die Suche und wurde am Ende bei ATU fündig. Die Filiale in meiner Nähe hatte noch genau ein Paar ARKTIS T-POWER vorrätig. Der Kauf war wie sich später herausstellen sollte absolut Gold wert. Gegen 18:00 machte ich mich von Oldenburg auf den Weg nach Schwerte, um Basti am Bahnhof abzuholen, damit wir die letzten Kilometer zusammen fahren konnten. Weiterlesen

Eine Woche Herbstferien auf Rømø

Die Herbstferien in Niedersachen standen an und eine Woche davon, wollten wir auf Rømø, der südlichsten dänischen Wattenmeerinsel verbringen. Wer im Norden der Republik wohnt und nicht viel Zeit hat und somit an Anreisekilometern sparen möchte, für den bietet sich unter anderem Dänemark als Reiseziel an. Die kleine Insel Rømø (Fläche: 129 km²) liegt etwa sechs Kilometer südlich der Insel Mandø und nur drei Kilometer nördlich von Sylt. Ein Tagesausflug nach Sylt per Fähre, ist somit auch ohne Probleme machbar.

roemoe-soenderstrand-0

Spring direkt zu den einzelnen Etappen der Reise

Zwischenstopp am Nordstrand

Wir starteten erst am Samstag Nachmittag und somit war ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Rømø eingeplant. Ziel war es auf jeden Fall, Hamburg hinter und liegen zu lassen und so peilten wir Nordstrand an und buchten uns erstmal im WoMoLand ein.

Den nächsten Tag verbrachten wir dann noch im größten Naturschutzgebiet Schleswig-Holsteins und genossen das super Wetter. Es gefiel uns dort recht gut, so das wir um eine weitere Nacht im WoMoLand verlängerten und erst am nächsten Tag unsere Anreise nach Rømø fortsetzten.

Weiterlesen

3 Wochen entspannter Urlaub in Südschweden

Nach unserem Urlaub zum Gardasee, waren die 3 Wochen in Schweden nun der längste Urlaub mit unserem noch recht neuen CaraBus. Wir waren auch das erste Mal überhaupt in Skandinavien und es hat uns sehr gut gefallen. Schweden ist ein sehr schönes und weitläufiges Land. Die Menschen sind sehr freundlich und entspannt und dank des dort geltenden Jedermannsrechts, eignet sich Schweden perfekt für einen Campingurlaub.

Schweden 2016-03

Wir (2 Erwachsene und 2 Kinder) hatten die ganze Zeit ein super Wetter und Tagsüber war es immer so um die 26° und Nachts um die 15°, so dass man auch wunderbar schlafen konnte. Mit den Mücken und dem sonstigen Flieg und Stechgedöns, hatten wir keine Probleme. Man liest immer wieder von Horrorgeschichten, aber lediglich an einem See hatten wir Stress mit ein paar aggressiven Bremsen.

Im Gegensatz zum letzten Reisebericht, welcher alle Etappen in einem Artikel beinhaltet, habe ich mich diesmal für je einen Artikel pro Etappe entschieden, welche ich auch bereits während des Urlaubs veröffentlicht habe. Somit ist dieser Beitrag eine Zusammenfassung der einzelnen Etappen, oder genauer gesagt, diese werden hier verlinkt. Weiterlesen

Schweden 2016 – Tag 20: Fotevikens Vikingareservat und die Heimreise

Die letzten beiden Tage haben wir gemütlich am Ende von Nybrostrand verbracht und morgen früh geht es wieder auf die Fähre Richtung Heimat. Wir besuchten heute ein Wikingerdorf aus dem Jahre 1134  bzw. ein Freilichtmuseum, welches „Fotevikens Vikingareservat“ genannt wird und rund 20 km südlich von Malmö liegt.

Wikingerdorf

Es gibt dort mehrere Gebäude im Stile der Wikingerzeit zu besichtigen und alles wirkt sehr authentisch und das hängt vor allem damit zusammen, dass dort auch ein paar Menschen das ganze Jahr nach historischem Vorbild leben. Sie sind also nicht nur wie Wikinger gekleidet, sondern sie arbeiten und ernähren sich auch wie Menschen das der damaligen Zeit. Es wird dort selber Gemüse angebaut, Mehl gemahlen, Brot gebacken uvm. Weiterlesen

Schweden 2016 – Tag 18: Ein Bummel in Ystad und ein ruhiger Platz am Meer in Nybrostrand

Die letzten beiden Tage haben wir in Sandhammarvägen und somit am Meer verbracht. Gestern war das Wetter mit Wolken und vereinzelten Regentropfen mal nicht so toll. Für die paar Tröpfchen hatten wir aber eine Strandmuschel dabei und mit 25 Grad war es noch sehr angenehm. Am Nachmittag kam dann aber die Sonne wieder raus und hatte sogar den schönen blauen Himmel im Schlepptau.

Heute mussten wir mal wieder eine Ver- und Entsorgungsstation anfahren und hier bietet sich perfekt der Hafen von Ystad an. Dort gibt nicht nur leckeren geräucherten Fisch, welchen wir für den Abend einkauften, sondern auch einen Stellplatz und bis 15:00 kann man dort auch vor der Schranke kostenlos parken und die Ver- und Entsorgung nutzen.

Ystad Hafen

Nach dem auftanken nutzen wir die zentrale Parkmöglichkeit und bis zur Innenstadt sind es nur wenige Minuten zu Fuss. So schlenderten wir durch dieses wirklich sehr schöne kleine Städtchen, mit seinen netten und auch ausfallenden Geschäften, Cafés und Restaurants.

Weiterlesen

Schweden 2016 – Tag 16: Wieder an den schönen Strand von Sandhammarvägen

Am ersten Tag unseres Urlaubs in Schweden, haben wir bereits diesen wunderbaren Strand gefunden und hier wollten wir auch die letzten Tage des Urlaubs gemütlich verbringen. Wir sind also wieder nach Sandhammarvägen gefahren und stehen wenige Minuten vom Strand entfernt auf dem kostenlosen Wohnmobil-Parkplatz. Am Strand sind keine Hunde erlaubt, aber wenn man etwa 10 Minuten am Strand entlang geht, dann sieht man keinen Menschen mehr und somit auch keinen, den das kleine Hündchen stören könnte.

Sandhammarvaegen

Östra Backavägen 2 in 271 77 Löderup
Koordinaten: 55°23’27.2″N 14°11’18.9″E

Auf dem Weg nach Sandhammarvägen, haben wir noch bei Ales Stenar, eine der größten erhaltenen Schiffssetzungen in Skandinavien gehalten. Die Ansammlung von Steinen, liegt auf einem Küstenabschnitt, welcher von einer steil zum Meer abfallenden Abbruchkante geprägt ist und von der aus man einen wunderbaren Ausblick hat.

Ales Stenar

Ales stenar, 271 78 Löderup
Koordinaten:55°22’56.9″N 14°03’18.3″E

Schweden 2016 – Tag 18: Ein Bummel in Ystad und ein ruhiger Platz am Meer in Nybrostrand

Schweden 2016 – Tag 15: Wir bringen uns von Yngsjö in Sicherheit

Gestern Abend sind wir bereits nach Yngsjö gefahren und haben dort in der Nähe vom Strand die Nacht verbracht. Ein paar Tage vorher hatten wir in Vimmerby, auf dem Parkplatz von der Astrid Lindgren Welt, ein Ehepaar aus Stade getroffen und uns nett unterhalten. Die beiden trafen wir nun hier auf dem Strandparkplatz wieder. Wie klein doch die Welt ist und sie bezogen auch direkt hinter uns auf dem kleinen etwas vorgelagerten Parkplatz ihr Quartier, auf dem Camper ganz offiziell parken dürfen.

Yngsjoe 2

Am nächsten Morgen waren die beiden bereits wieder auf den Parkplatz direkt ans Meer gefahren, was wir zu dem Zeitpunkt aber noch nicht wussten. Wir wollten unser Auto dort erst stehen lassen, weil wir auch eine weitere Nacht dort stehen bleiben wollten. Von dem Platz ist es nicht viel weiter zum Strand und wir machten uns schon auf den Weg, als ich ein komisches Gefühl hatte. Auch wenn unsere Wertsachen alle sicher im fest verbauten Safe gelagert sind, ist ein Einbruch doch etwas, auf das wir absolut verzichten wollen und mir stand unser Auto dort einfach zu einsam. Also wieder zurück und wir fuhren nach vorne auf den Parkplatz direkt ans Meer und stellten uns zu den anderen Fahrzeugen. Den ganzen Tag verbrachten wir dann am herrlichen Strand von Yngsjö, an dem auch Hunde erlaubt sind und wir haben haben fleißig Sandburgen gebaut und das tolle Wetter genossen.

Yngsjö

Am späten Nachmittag fuhren wir dann wieder zurück zu dem vorgelagerten Parkplatz, um dort eine weitere Nacht zu verbringen. Dann kam ein heruntergekommener blauer Honda und parkte hinter uns. In dem Auto saß ein Typ, der hier irgendwie nicht wirklich hingehörte. Weiterlesen

Schweden 2016 – Tag 14: Über Zuckerstangen bis nach Yngsjö

Heute ging es recht früh los und so waren wir gegen 10:00 bereits wieder auf dem Weg an die Südostküste von Schweden. Hier haben wir zum Anfang des Urlaubs die schönsten Strände vorgefunden und wollten an denen unsere letzte Woche in verbringen. Auf dem Weg machten wir einen Zwischenstopp in Gränna, wo es die allseits beliebten Zuckerstangen (und vieles mehr an Süsskram) zu kaufen gibt. Auch wenn der Ort komplett mit Touristen überlaufen ist, kann man dort noch recht gut parken und mit einem Kastenwagen ist das auch am normalen Straßenrand kein Problem.

Zuckerstangen

Jönköpingsvägen 563 31 Gränna, Jönköping
Koordinaten: 58°01’23.8″N 14°28’04.8″E

Nur wenige Kilometer weiter gibt es die Ruine vom Schloss Brahehus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts zu besichtigen. Die Ruine selbst ist jetzt nicht so der Hammer, aber die Lage und der damit verbundene Panoramablick auf den See Vättern ist einen Stopp wert.

Schloss Brahehus-1 Weiterlesen

Schweden 2016 – Tag 13: Am Ende wurde es Öninge Camping

Heute waren wir mal etwas naiv unterwegs. Die letzte Nacht haben wir in Västervik und genauer gesagt, am südöstlichen Ende des Schärenarms Gränsö auf einem kleinen Parkplatz verbracht. Västervik hat zwar viele kleine und auch schöne Strände, aber die sind nicht mal eben zugänglich, weil sie immer hinter einem Privatgrundstück liegen. Von irgendwelchen Parkmöglichkeiten für unseren kleinen süßen Bus mal ganz abgesehen. Also wollten wir nach einem kleinen Bummel durch den Hafen von Västervik weiterziehen.

Wohin soll die Reise gehen? Mal ein paar Tage an einem Ort bleiben und entspannen, war die Devise. Kein Problem…. Einfach die ADAC Camping App starten und dann suchen wir uns mal was schönes aus. Oh ja der da ist schön, also los geht die Fahrt. Leider waren wir durch die letzten 2 Wochen so verwöhnt, was die Flexibilität und das Freistehen angeht, dass wir nicht daran gedacht haben, mal zu im Vorfeld nach einem freien Platz zu fragen, geschweige denn einen zu reservieren. So kassierten wir eine Absage nach der nächsten und waren mehrere Stunden unterwegs und hatten uns das irgendwie einfacher ausgemalt. Am Ende haben wir aber dennoch einen freien Platz bei Öninge Camping gefunden.

Oeninge Camping Weiterlesen